Moleskine classic - Notizbuchtest

Moleskine gehört in Deutschland mit einer zu den bekanntesten Marken was Notizbücher und Kalender angeht. Ich werde oft danach gefragt, weshalb es in meiner Testreihe nicht fehlen darf. Positiv zu erwähnen ist, dass Moleskine wie inzwischen viele Notizbuchhersteller, auf Nachhaltigkeit Wertlegen und nur mit umweltfreundlichem säurefreien Papier arbeiten. Außerdem sind sie FCS (= Forest Stewardship Council) zertifiziert.

FAKTEN


ALLGEMEIN:

  • Größe: L (13 x 21 cm)

  • Weitere Größen: P, M, XL

  • Gewicht: 478g

  • Cover: Hardcover (und Softcover)

  • Design: 9

  • Bindung: Fadenbindung

  • Bleibt es offen liegen: ja

  • Seitenanzahl: 400

  • Papierdicke: 79 g/m2

  • Haptik: smooth

  • Papierfarbe: gelb

  • Dot Farbe: hell

  • Dot Größe: klein

  • Dot Grid: 5 x 5 mm

EXTRAS:

  • Nummerierte Seiten: nein

  • Index: nein

  • Anzahl Lesebändchen: 2

  • Froschtasche: ja

  • Verschlussband: ja

  • Stiftehalter: nein

  • Zusätzliche Extras: nein

PENTEST:


FINELINER / GELROLLER / FÜLLER


  • Ghosting: stark

  • Bleeding: nein


BRUSHPENS:

  • Ghosting: stark

  • Bleeding: Karin Marker

TEXTMARKER:

  • Ghosting: stark

  • Bleeding: Faber Castell Glamour

AQUARELL / STEMPEL

  • Ecoline - flüssige Aquarellfarbe (381 & 258)

  • Ecoline - Brush Pen (381 & 258)

  • Rössler Stempelkissen

  • Dew Drop - Versa Magic

  • Papierverhalten: wellt sich mittel stark

  • Blending: mittel

  • Ghosting: ja

  • Bleeding: ja

SEITENEINTEILUNG

  • 24 nach rechts

  • 40 nach unten


FAZIT:

  • PRO: Obwohl das Papier so dünn ist, blutet lediglich nur ein Brushpen durch.


  • CONTRA: Für mich persönlich zu starkes Ghosting. Nicht geeignet für Aquarell, denn hier blutet die Farbei bei zu viel Wasser durch.


PREIS / SHOPPING


[Werbung unbeauftragt I selbstgekauft]

83 Ansichten
 

©2020 Maximiliane Oppl